Donnerstag, 19.03.

Kennst Du Sketchnotes?

Das sind Notizen in Form kleiner einfacher Bilder, die Du z.B. in der Schule für das Gestalten eines Plakats oder das Vorbereiten eines Vortrags zeichnen kannst. Man kann damit Inhalte leichter verstehen und sich einprägen.

Aber auch für die Freizeit eignen sie sich:

Du brauchst für den Anfang einfach nur Papier und Stifte. Welche Stifte das sind, ist jedem selbst überlassen. Der eine zeichnet gern mit Finelinern, die andere mit Filzstiften, und auch der Kugelschreiber ist eine Möglichkeit. Von Vorteil ist es, wenn die Stifte unterschiedliche Stärken und Farben haben.

Auch auf dem Tablet kann man Sketchnotes zeichnen. Als Zubehör benötigst Du eine App (es gibt verschiedene Anbieter) und einen Stift, mit dem Du auf dem Touchscreen zeichnen kannst.

„Ich kann aber gar nicht zeichnen“ ist keine Ausrede – Sketchnotes kann jeder zeichnen, Du kombinierst nämlich nur einfache Formen wie Kreise, Quadrate, Bögen, Punkte zu kleinen Figuren oder Symbolen. Es gibt viele Vorlagen in Büchern und im Internet. Gut eignet sich z.B. diese hier:

https://www.simoneabelmann.com/wp-content/uploads/AnleitungSketchnotesSimoneAbelmann.pdf

Auch in Online-Tutorials kann man Sketchnoting lernen. Hier kannst Du gratis an Sketchnote-Zeichenkursen für Kinder teilnehmen:

https://www.simoneabelmann.com/funny-sketchnotes-kids-termine/

Viel Spass!

Wenn Du Deine Sketchnotes zeigen möchtest, sende sie per Mail an schulleitung@schulelaeufelfingen.ch oder per Whatsapp an 079 834 21 74. Wir zeigen sie dann hier auf der Website.

 

 

 

Quellen:

Bild 1: www.sketchnotes-by-diana.com

Bild 2: www.sketchnoting.net