6. Dezember

Tag 6 – noch 18-mal schlafen… und heute kommt der Nikolaus!

Nach dem vielen Üben ging ich gestern früh ins Bett und schlüpfte heute ausgeruht und gestärkt aus dem Bett. Ich flog einige Runden über der Erde, bevor ich mich auf den Weg in Richtung Schule machte. Ich schaute in ein paar Kinderzimmer und stellte fest, dass ich nicht die Einzige war, die sich auf den Nikolaus freute. Einige Kinder räumten noch ihre Zimmer auf, übten ihre Gedichte und Lieder oder malten ein Bild für den Mann in Rot.

Um 3 Uhr nachmittags trafen sich alle Kinder mit ihren Mamis und Papis bei der Schule und warteten gespannt, was als erstes passieren würde. Dann endlich ging die grosse Türe auf. In der Aula war es wunderbar geschmückt mit grossen und kleinen, dicken und dünnen Nikoläusen aus Holz, Papier, Stein und anderen Materialien. Es erklang weihnachtliche Musik und an den Tischen durften verschiedene Aufgaben rund um den Nikolaus-Tag unternommen werden. Es gab so viele tolle Dinge zu unternehmen, dass die Zeit wie im Fluge verging und aus dem Nichts ein Klingeln ertönte. Es wurde ganz leise in der Aula, die Glocke wurde allmählich lauter, Schritte kamen näher, die Türe ging auf und da war er – der Nikolaus. Seine grossen Stiefel waren schmutzig vom langen Weg und seine Nase leuchtete rot unter seiner Kapuze hervor. Freundlich begrüsste er uns alle und freute sich über jedes Gedicht und jedes Lied, welches ihm vorgetragen wurde. Er schaute in sein Buch, ob wir auch alle brav waren und schien sehr zufrieden zu sein, denn er übergab jedem Kind ein Säckli mit Nüssen, Mandarinen, Lebkuchen und anderen Leckereien.

Dieser Tag war grossartig und ich kann es kaum erwarten, bis er wieder auf Besuch kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.