…im Dezember

Liebe Leserinnen und Leser

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Bevor wir jedoch in die Weihnachtsferien starten wollen wir Ihnen von unseren Erlebnissen erzählen.

Im letzten Beitrag erwähnten wir, dass wir einiges über die Römer lernen. Dazu haben wir sogar einen Ausflug nach Augusta Raurica unternommen. Am Morgen des Ausfluges trafen wir uns am Bahnhof Läufelfingen. Nach den Zwischenhalten in Sissach und Pratteln sind wir in Kaiseraugst angekommen. Anschliessend folgte ein Fussmarsch zum Römermuseum Augusta Raurica. Dort haben wir die Römerausstellung genossen und durften stilecht in Tunika unsere Theaterstücke vorspielen. Um einen kleinen Einblick zu erhalten, haben wir Ihnen die Theaterstücke zusammengefasst: 

BAD – Augusta Raurica

BAD – BALNVM

Augusta ging mit ihren Kindern baden und liess sich von deren Tag erzählen. Die Kinder berichteten von ihrem nachgeahmten Gladiatorenkampf und wollen wissen was ihre Mutter gemacht hat. Sie antwortete, dass sie sich entspannt habe und rief ihre Sklavin herbei, welche sie massieren müsse. Die Kinder gingen ins Heissbad, in welchem sich der eine Junge den Fuss verbrannte. Unter Schmerzen rannte er zum Kaltbad und kühlte seinen Fuss. Danach verliessen alle die Baderäume und liessen sich das Essen bringen.

FEUERSTELLE – Augusta Raurica

 

 KÜCHE – CVLINA

Nachdem Cornelia ein Feuer gemacht hat, kann sich Janus (Koch) an die Arbeit machen. Er teilt die Aufgaben auf und lässt Cornelia und Gajus das Seegras, die Zwiebeln und den Salat schneiden. Gajus zaubert daraus eine Suppe. Während dem entzieht sich Janus seinen Pflichten und streichelt stattdessen den Hund.  

SCHLAFZIMMER – Augusta Raurica

 

SCHLAFZIMMER – CVBICVLVM NOCTRNVM

Gaius und Kalnveria geniessen ihren Schönheitsschlaf als Gaius plötzlich erwachte und seine Gattin weckte. Gaius rief den Sklaven Titus herbei und liess das Frühstück bringen. Nachdem Mahl musste Titus Kalnveria schminken, die Haare richten und Gaius rassieren. Danach wurde Titus zum Markt geschickt, um dort einzukaufen. 

SCHANKSTUBE – Augusta Raurica

SCHANKSTUBE – CAVPONA

Markus gab Maximilius die Speisekarte. Livia bestellte sich einen Birnenauflauf und bezahlte dafür 5 Sesterzen. Maximilius berichtete von seinen 30 Jahren im Dienst und bestellte eine Pulspunica. Livia änderte ihre Meinung und hätte auch gerne eine Pulspunica nachbestellt.
Jedoch entgegnete Markus: „Ich habe jetzt schon angefangen das andere Gericht zu kochen!“

Die 4. Klasse in Römerkleidern

 Nach den Theateraufführungen haben wir die Aussenanlagen des Römerdorfes Augusta Raurica besichtigt und traten nach einem spannenden Tag die Heimreise nach Läufelfingen an. 

Von einem weiteren tollen Erlebnis wollen wir Ihnen auch noch berichten. Am 6. Dezember haben wir einen Ausflug gemacht. Bis zuletzt war das Reiseziel ein Geheimnis. Vielleicht gehen wir auf die Kunsteisbahn? Oder irgendwo in den Schnee? Oder doch in den Wald?
Nach einer Zugfahrt nach Liestal und dem Grättimaa-Znüni auf einem Spielplatz sind wir weiter in die Drachenhöhle, um dort Kerzen zu ziehen. Das war ein Spass und sooo entspannend. Mächtig stolz und mit 14 Kerzen im Gepäck sind wir wieder in den Zug nach Läufelfingen.

Kerzenziehen

Auch sonst fiebern wir Weihnachten entgegen. In der Schule zelebrieren wir die Adventszeit mit einer Geschichte und selbstgebastelten Schutzengeln. Diese sollen die Schülerinnen und Schülern im Jahr 2018 beschützen.

Schutzengel

Nun wünschen wir Ihnen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

 Es grüsst Sie herzlich

Ihr Dr. Prof.