Covid-19 Schutzmassnahmen

Alle Infos im Detail zum kantonalen Schutz- und Organisationskonzept finden Sie hier.

Einige Auszüge:

  • Das Schuljahr 2021/22 gilt als reguläres Schuljahr. Lehrplan, Vorgaben zu Lehrmitteln, Lernförderung, Beurteilung sowie Promotions- und Übertrittsverfahren werden gemäss den geltenden kantonalen Rechtsgrundlagen umgesetzt. Es wird grundsätzlich Präsenzunterricht erteilt.
    In der ersten Woche nach den Weihnachtsferien nehmen alle Schülerinnen, Schüler sowie Lehrpersonen der öffentlichen Schulen (Volksschule) am Breiten Testen Baselland teil (Spucktest). Der Präsenzunterricht startet gestaffelt nach Vorliegen des Testresultats. Bis dahin findet Fernunterricht statt.
    Ausgenommen von der Testpflicht sind Personen, die nachweislich innerhalb der letzten 3 Mona-ten genesen sind. Für genesene Schülerinnen und Schüler findet bis zum Vorliegen der Testresul-tate ebenfalls Fernunterricht statt.

 

Kinder des Kindergartens

  • Kinder des Kindergartens halten gegenüber erwachsenen Personen, wenn immer möglich, den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Sie können freiwillig eine Gesichtsmaske tragen.

Schülerinnen und Schüler ab der 1. Primarschulklasse

  • Innenräume:
    In den Innenräumen der Schule (inkl. Unterrichtszimmer, Gänge etc.) gilt eine generelle Masken-tragpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab der 1. Primarschulklasse.
    Findet der Unterricht durchmischt mit Schülerinnen und Schülern des Kindergartens statt, gilt die Maskenpflicht nur für die Schülerinnen und Schüler ab der 1. Primarschulklasse.
  • Ausnahmen gelten:
    – während der Konsumation von Speisen und/oder Getränken bei Einhaltung des Mindestab-stands von 1,5 Metern, kurzzeitig für die Dauer der Konsumation.
    – für Schülerinnen und Schüler die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, ins-besondere medizinischen, keine Gesichtsmaske tragen können (ärztliches Attest erforderlich).
    Für Schülerinnen und Schüler, die durch ein ärztliches Attest (Fachperson nach Medizinal- oder Psychologieberufegesetz, ausgestellt für 3 Monate, Fachperson mit Berufsausübungsbewilligung im Kanton BL) von der Maskentragpflicht dispensiert sind, sind weitere Schutzmassnahmen vor Ort zu ergreifen (bspw. grössere Abstände, fester Platz, Trennscheibe).
  • Aussenräume:
    Schülerinnen und Schüler halten gegenüber erwachsenen Personen, wenn immer möglich, den Mindestabstand von 1,5 Metern ein.

Erwachsene

  • Innenräume:
    Es gilt eine Maskentragpflicht in allen Innenräumen der Schulhäuser, also auch den Unterrichts-, Besprechungs- und Sitzungszimmern sowie weiteren Räumlichkeiten. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist auch mit Maskentragpflicht zwischen den Erwachsenen einzuhalten.
    Ausnahmen gelten:
    – während der Konsumation von Speisen und/oder Getränken bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern, kurzzeitig für die Dauer der Konsumation.
    – für Personen, die an einem persönlichen Arbeitsplatz, der räumlich abgetrennt ist oder die alleine in einem Unterrichtszimmer sitzen.
    – für Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Gesichtsmaske tragen können (ärztliches Attest erforderlich).
    Für Mitarbeitende, die durch ein ärztliches Attest (Fachperson nach Medizinal- oder Psychologieberufegesetz, ausgestellt für 3 Monate, Fachperson mit Berufsausübungsbewilligung im Kanton BL) von der Maskentragpflicht dispensiert sind, sind weitere Schutzmassnahmen vor Ort zu ergreifen (bspw. Gesichtsvisiere oder Trennwände und grössere Abstände und zusätzliches Lüften). Das ärztliche Attest ist dem Kantonsärztlichen Dienst (EM-Covid19@bl.ch) zur Prüfung vorzulegen.
  • Aussenräume:
    Im Freien ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Erwachsenen bzw. von Erwachse-nen gegenüber Schülerinnen und Schülern, wenn immer möglich, einzuhalten.
    4.3. Breites Testen Baselland
    Zusätzlich zu den geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen wird zur Detektion von Covid-19-Fällen und zur Unterbrechung von Übertragungsketten das Testprogramm «Breites Testen Basel-land» geführt. Die öffentlichen Schulen sind Teil des Testprogramms. Für die Privatschulen ist die Teilnahme am Programm freiwillig.
    Die Schülerinnen und Schüler sowie alle Mitarbeitenden der öffentlichen Schulen mit Ausnahme der Musikschulen, welche direkten Kontakt zu den Schülerinnen und Schüler haben, sind verpflich-tet, sich einmal wöchentlich im Rahmen des Breiten Testens Baselland testen zu lassen.
    Von der Testpflicht ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeitende, die in den letzten 3 Monaten nachweislich positiv auf Covid-19 getestet worden sind.
    Schülerinnen und Schüler, welche an den wöchentlichen Tests nicht teilnehmen, begeben sich so-fort in Quarantäne, wenn innerhalb der Klasse eine Covid-19 Infektion festgestellt wird.
    Kontakt für Fragen: breitestesten@bl.ch

 

  • Bei Fragen zu Quarantäne, Isolation, medizinische Anfragen benutzen Sie bitte folgende E-Mailadresse: EM-Covid19@bl.ch

 

Wir engagieren uns für eine offene und integrierende Schule.