Werkelmorgen

An unserer ersten Planungssitzung mit der Elterngruppe ist die Idee entstanden, den Zaun an der Strasse unterhalb des Kindergartens bunt zu streichen. So würde er mehr auffallen und die Autofahrerinnen und Autofahrer hoffentlich etwas stärker auf die Kindergartenkinder aufmerksam machen. Schnell waren wir uns einig, dass wir daraus ein Anlass für die ganze Familie machen wollen und haben uns deshalb noch weitere Projekte ausgedacht. Das Beet vor dem Kindergarten sollte gejätet und neu bepflanzt werden. Die bereits etwas in die Jahre gekommenen Hocker unseres Waldplatzes erneuert und ein Hochbeet für Walderdbeeren angelegt werden. 

Nach einer langen Vorbereitungszeit mit viel planen, organisieren, abklären und besorgen wurden die neuen Hocker von den Elterngruppenfamilien geschliffen und alle Holzteile grundiert.

   

An einem wunderschönen Samstag Ende April war es dann endlich soweit! Alles war bereit und die vielen kleinen und grossen Helferinnen und Helfer trafen motiviert und prima ausgerüstet im Kindergarten ein. Sofort begann ein emsiges Treiben. Alle verteilten sich an den einzelnen Stationen und schon bald füllte sich der Anhänger des Traktors mit Unkraut und die Holzprojekte nahmen Gestalt an. 

         

       

Nachdem das ganze Unkraut wegtransportiert worden war, kamen zwei Anhänger voller neuem Humus an und mit vereinten Kräften wurde die Gartenrabatte neu aufgefüllt und mit Lavendelstöcken bepflanzt. Auch das Hochbeet für die Erdbeeren konnte zusammengesetzt, befüllt und angepflanzt werden. Zwischendurch konnten wir uns mit Getränken und feinem selbst gebackenem Kuchen stärken.

     

 

Um die Mittagszeit waren dann alle Arbeiten für diesen Tag geschafft und wir konnten uns müde aber sehr zufrieden ins Wochenende verabschieden. Mitte Mai wurde dann der Zaun an der Strasse montiert und auch die neuen Sitzhocker wurden zu ihrem Platz um die Feuerstelle im Wald transportiert. 

      

Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse unseres Werkelmorgens und sind stolz darauf, dass wir das zusammen geschafft haben!

Gerne möchten wir uns an dieser Stelle noch besonders bei einigen Leuten bedanken, die uns bei diesem Projekt grosszügig unterstützt haben. Dem Gemeinderat für sein Wohlwollen und die Kostenübernahme des neuen Zaunes. Der Firma Erne Holztechnik dafür, dass wir den alten Zaun bei euch entsorgen durften. Der Firma Orgakomp, dass wir unser ganzes Unkraut aus der Gartenrabatte bei euch abladen konnten. Dem Forstrevier Homburg, dass ihr uns die neuen Hocker besorgt und in den Kindergarten gebracht habt. Und natürlich ganz besonders allen Eltern, Grosseltern, Geschwistern, unseren beiden „Bauleitern“ Sandro Ryf und Roger Christen und unserer genialen Elterngruppe! Ohne euch alle wäre dieses tolle Projekt nicht zustande gekommen. 

Das könnte dich auch interessieren …